B01 Brandverdacht in Mehrparteienhaus

 Nachbarn alarmierten über Notruf 122  auf Grund eines Brandgeruches aus einer Wohnung im Erdgeschoß eines Mehrparteienhauses  die Feuerwehr.  Die Wohnungsbesitzerin befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht in ihrer Wohnung. Die angerückte Feuerwehr verschaffte sich über ein offenes  Fenster mittels schweren  Atemschutz zutritt zur Wohnung. Zum Glück konnte sofort Brand aus gegeben werden , da es sich um einen am eingeschalteten E-Herd vergessenen Kochtopf mit Essen handelte. Der wiederum den Brandgeruch im Stiegenhaus und die Rauchentwicklung in der Wohnung verursachte. Danach wurde die leicht verrauchte Wohnung mittels eines Hochdrucklüfters wieder  rauchfrei gemacht. Zum Glück ging dieser Einsatz so glimpflich aus.


Bericht Kleine Zeitung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0